Samstag, 25. Juli 2009

Footy

Heute habe ich mir zusammen mit drei Kollegen ein Australian Football (oder kurz: ein Footy) Spiel angeguckt, Geelong Cats gegen die Hawthorn Hawks. Schon war das von den dreien einer für die Cats und einer für die Hawks war. Der Dritte was Fan von einer andern Mannschaft. Diese beiden Mannschaften haben im letzten Saisonfinale um die Meisterschaft gespielt und man konnte ein hochklassiges Spiel erwarten. Das es wohl auch war, wie mir gesagt wurde. Ich kann das mangels Vergleich nicht beurteilen, aber ein Ergebnis von 99:98 gibt es wohl nicht so häufig. Meist gibt es wesentlich größere Abstände. Auf jeden Fall war es ganz witzig anzusehen wie sich viele Männer um den Ball kloppen.

Wenn ich jetzt mal die Fankultur und so mit Deutschland vergleiche, sind mir doch ein paar Sachen aufgefallen:
  • Ich habe außerhalb des Stadions genau zwei Polizisten entdecken können. So wenig Polizeipräsenz habe ich in Deutschland noch nie bei einem Spiel gesehen.
  • Es gibt im Stadion keine Fanblocks. Die Fans sitzen wild gemischt im ganzen Stadion verteilt.
  • Die Fans singen nicht. Es sind keine Trommeln, Trompeten und Co zu hören. Schlachtrufe gehen nicht über 'Come on, Cats' hinaus. Insgesamt recht ruhig.
  • An Feuerwerk und Druckluft-Fanfaren ist nicht zu denken.
  • Selbst die größten Fans haben nicht mehr als Trikot, Schal und Mütze an.
Ich glaube, dass waren die größten Unterschiede, die mir aufgefallen sind. Jetzt gibt es noch ein paar Bilden vom Melbourne Cricket Ground, dem Stadion, und von Melbourne:

Der MCG von außen.

'Good Food Fast, eat well, live well': Pommes, Hamburger und Co...

MCG von innen.

Skyline vom Yarra River aus.

Skyline vom MCG aus. Links kann man die Rod Laver Arena erkennen. Dort finden die Australian Open statt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten