Montag, 15. März 2010

Fazit, aber nur fast...

Australien liegt ein paar tausend Kilometer hinter mir, Deutschland noch ebensoweit weg. Zeit fuer ein kleines Resumee (oder etwas aehnliches):

Ich habe mir gerade noch keine Gedanken gemacht, was ich jetzt schreiben werde. Daher warne ich hiermit jeden Leser vor: Es kann wirr und unstrukturiert werden.

Als erstes das, was die letzten Tage noch so in Australien passiert ist. Dabei muss ich erstmal nochmal Pascal und seinen Mitbewohner danken, dass ich meine letzten 10 Tage in Australien bei ihnen verbringen durfte. In dieser Zeit habe ich es tatsaechlich auch geschafft mein Auto zu verkaufen. Und das fast ohne Verlust, da sich der Dollarkurs zu meinen gunsten verschoben hat. Auch der Hagelschaden am Tag vor der Uebergabe konnte daran nicht mehr viel aendern. Ein paar Euro weniger, dafuer habe ich noch das heftigste Gewitter in Melbourne seit Begin der Wetteraufzeichnungen miterleben duerfen. 50cmWasser auf den Hauptverkehrsstrassen, Hagel so gross wie Tennisbaelle, Verkehrschaos, fast entlaubte Baeume. In soweit habe ich Glueck gehabt, das mein Auto noch alle Scheiben hatte. Hier noch ein paar Fotos und ein Video dazu. Im Video bin ich auch zu entdecken.

So ich glaube, das versprochene Fazit kommt spaeter...

Keine Kommentare:

Kommentar posten