Freitag, 5. Juni 2009

Swine Flu - Sie ist überall!

Swine flu! Sie ist überall! Und überhaupt das größte Übel in Melbourne, Victoria, Australien und der ganzen Welt!
Diesen Eindruck kann man gewinnen, wenn man hier ist. In den kostenlosen Zeitungen, die hier verteilt werden, finden sich halbseitige Anzeigen der Regierung mit Hygienetipps wie regelmäßiges Händewaschen, Verhaltensregeln (Bei Krankheitssymptomen zu Hause bleiben, Menschen meiden und Arzt anrufen) und welche Warnstufe gerade herrscht. In der gleichen Zeitung steht natürlich auch wieviele Schulen gerade wegen der Schweinegrippe geschlossen werden müssen und wieviele arme Kinder davon betroffen sind.
Beim Arzt gab es eigentlich keine freie Fläche, die nicht mit Plakaten zu gepflastert war. Ein Viertel hatte etwas mit Aborigines und den
Torres Strait Islanders zu tun, ein weiteres Viertel waren verschiedene Sachen wie Krebsvorsorge, Ernährungstipps und Co. Und gefühlte 50% hatten Swine Flu zum Thema. Und mich haben sie auch gefragt, ob ich Symptome habe.
Auch auf der Arbeit wird man nicht davon verschont. Es gibt regelmäßig ein Swine Flu Newsletter in dem eigentlich nichts neues steht.
Aber auch weniger alltägliche Dinge sind von H1N1 betroffen: Ich bin zufällig in eine unangemeldete Demonstration geraten, bei der gegen rassistische Übergriffe und Gewalt demonstriert wurde. Auslöser der Demo waren Übergriffe auf Inder, die mit lebensgefährlichen Verletzungen geendet haben. Daher stellte Inder oder indischstämmige Personen den mit Abstand größten Teil der Demonstranten. Außer mir habe ich nur wenig europäisch wirkende Menschen gesehen. Die, die da waren zählten eindeutig zur Antifa-Szene. Interessant fand ich auch, dass sich eigentlich keine Asiaten unter die Demonstranten gemischt haben, die ja durchaus auch von der Problematik, wenn auch in diesem Fall nicht so akut, betroffen sind. Aber was hat das ganze mit der Schweine Grippe zu tun? Einige der Demonstranten haben nicht nur Atemmasken getragen, sondern auch Banner mit der Aufschrift "Racism is worse than Swine Flu". Recht haben sie!

Kommentare:

  1. In Köln haben alle (ca 8 Personen) bisher die Schweinegrippe überlebt, ein großes Thema ist es hier eher nicht. In Kuba dagegen wurde eine Freundin von mir, nachdem sie etwa drei Mal gehustet hat, von ihrer Pensionswirtin an die Polizei gemeldet und dann abgeholt, sie hat dann drei Tage in einer Quarantänestation verbracht. Schweinegrippe hatte sie nicht aber ein recht spezielles Urlaubserlebnis.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab eigentlich nichts mehr von der Schweinegrippe gehört, naja liegt vielleicht auch daran, dass ich weder radio hör noch fernseh schau im Augenblick. Zu viel Paranoia ist nicht gesund :)

    AntwortenLöschen